Montag, 30. September 2013

Rollenvorbilder - Migranten machen sich häufiger selbstständig als Einheimische

Wir halten mit Unternehmensgründungen
die Wirtschaft am Laufen. 
        Foto:
Gerd Altmann/dezignus.com /
Pixelio
In den letzten dreieinhalb Jahren haben rund sieben Prozent der Migranten in Deutschland ihr eigenes Unternehmen gegründet oder waren gerade dabei, es zu tun. Unter den Personen ohne Migrationshintergrund waren es weniger als fünf Prozent. Dies ist das Ergebnis Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) und des Instituts für Wirtschafts- und Kulturgeographie der Leibniz Universität Hannover. Häufig spielt das höhere Arbeitslosigkeitsrisiko von Ausländern eine Rolle: Ihre Arbeitslosenquote ist doppelt so hoch wie die deutscher Staatsbürger. 

Viele Migranten machen aus der Not eine Tugend und entscheiden sich für die Selbstständigkeit anstelle von Arbeitslosigkeit, erklären die Arbeitsmarktforscher. Daneben spielen aber auch Vorbilder eine wichtige Rolle: Migranten haben häufiger Bekannte, die sich kürzlich selbstständig gemacht haben. Rollenvorbilder seien sehr wichtig, um die Idee einer eigenen Unternehmensgründung zu entwickeln, betonen die Autoren der Studie.

Auffallend ist der Studie zufolge, dass die von Migranten gegründeten Unternehmen im Durchschnitt größer sind als die von anderen Selbstständigen.

Strafstoß-Training - Mit Strategie Erfolg beim Elfmeter

Foto: ©Andrea Damm/Pixelio
Elfmeterschießen ist Stress! Fußballspieler können mit bestimmten Strategien Elfmeterschießen gezielt trainieren - trotz des extremen Stress - und damit deutlich bessere Ergebnisse beim "echten" Elfmeter erzielen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung, mit der der Sportwissenschaftler Dr. Georg Froese an der Universität Heidelberg promoviert wurde. Froese untersuchte anhand von Interviews, umfangreichen Strafstoß-Analysen und einem Feldexperiment, die entscheidenden Faktoren, welche die Leistung des Elfmeter-Schützen beeinflussen und auch, welche Rolle die Psyche dabei spielt. Dabei identifizierte Froese anhand der Strategien zwei Spielertypen und konnte daraus praktische Konsequenzen für das Training ableiten. Mit dieser Doktorarbeit „Sportpsychologische Einflussfaktoren der Leistung von Elfmeter-Schützen“ erhielt Froese den erstmals vergebenen Wissenschaftspreis des Deutschen Fußball-Bunds (DFB).

Der Elfmeter-König von Leipzig

Miesmuscheln wachsen auch im sauren Meer

Foto: Michael Franke/Pixelio
Miesmuscheln können auch zukünftig als Nahrung den Menschen dienen, denn ihnen macht es nichts aus, wenn das Meer durch Kohlendioxid (CO²) angesäuert wird - wenn sie genug zum Fressen haben.

Das ist das Ergebnis eines mehrwöchigen Labor- und Freilandexperiments der Meeresbiologen und Meereschemiker des GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel. Das Experiment zeigt, dass Miesmuscheln entgegen aller bisherigen Prognosen auch dann noch wachsen und Kalkschalen bilden, wenn noch mehr CO² im Wasser gelöst wird und die aktuellen Werte deutlich übersteigt. Aber für die gesunde Entwicklung der Muscheln ist es wichtig, dass im versauerten Wasser genügend Nahrung verfügbar ist.

Sonntag, 29. September 2013

Da geht uns Verbrauchern ein Licht auf!

Vollbeleuchtung mit LED.  Foto: Jörg Siebauer/pixelio.de
Endlich sind sie da, die neuen Energie-Effizienz-Etiketten, die den Verbrauch von Lampen kennzeichnen. Die besonders sparsamen LEDs tragen jetzt die neue Energieeffizienz-Klasse A+ und A++, das lässt sich an den Etiketten erkennen, die Verbraucher bereits von Kühl- und Friergeräten, Waschmaschinen, Trockner oder Fernsehern gewohnt sind.

Hat die Energiewende touristisches Potential?

Gibt es den Energiewende-Tourismus?   Foto: Rainer Sturm/Pixelio
Jeder kann ja seine Statistik so interpretieren wie er will, solange es sich schlüssig mit den Zahlen beweisen lässt. Deswegen gibt es ja den bekannten Satz: "Trau nur der Statistik, die du selber erstellt (gefälscht) hast." Nun, ganz so hart ist es in diesem Fall wahrscheinlich nicht, aber es lässt sich schon erkennen, dass man sich dieses Ergebnis wünscht, auch um damit Marketing zu betreiben, das dann diesen Wunsch in Tatsachen umsetzen soll. Und falls es gelingt, ist die heutige Lesart der Statistik ja wahr geworden. Falls es anders kommt, werden es die "Umstände" sein, die die geplanten Ergebnisse verhinderten. Irgendwie hört sich das fast nach den Prinzipien der alten "Planwirtschaft" an: Wir veröffentlichen Ergebnisse - und ihr passt die Statistik an. Nun gut.

Also die Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) hat festgestellt, dass die Deutschen am liebsten im eigenen Land verreisen und dabei nun immer öfter unterwegs auf erneuerbare Energien treffen, weil diese ja als Windkraft-, Solar- und Biogas-Anlagen zu einem Teil des Landschaftsbildes geworden sind. Und an dieser Stelle schlussfolgert die AEE in ihrer neuesten Pressemitteilung wie folgt: "Dabei vertragen sich Energiewende und Tourismus augenscheinlich gut: In vielen Urlaubsregionen sind Erneuerbare Energien nicht nur zum Wirtschafts-, sondern auch zum Tourismus-Faktor geworden. Während die Zahl der Erneuerbare-Energien-Anlagen stetig steigt, verzeichnet Deutschland gleichzeitig deutliche Zuwächse beim Inland-Tourismus."

Samstag, 28. September 2013

Haie gehören ins Meer oder auf den Sondermüll

Hai Noon - die Gefahr aus der Tiefe heißt Methylquecksilber  Foto: Sharkproject e.V
Ein in Deutschland neu entwickeltes und patentiertes High-Tech-Analyseverfahren bringt es an den Tag: 

Haie sind sehr gefährlich für Menschen 

- aber nur wenn man sie isst.


Eine Sharkproject-Stichproben-Analyse brachte bei in Deutschland erhältlichen Hai-Produkten weit über dem Gefahrengrenzwert liegende Konzentrationen von Methylquecksilber ans Licht. Methylquecksilber ist eines der stärksten biologischen Gifte.

Revolution am Grill? Kein Tropenholz mehr auf deutschen Grills

Endlich Grillspaß ohne Tropenholz. Foto: siepmannH / Pixelio
Mitten in der Grillsaison kommt der Clou für umweltbewusste Männer. Schließlich sind es doch meist Männer, die sich althergebracht um Feuerstelle und Fleisch kümmern, während die Evas der Welt den Salat richten und für die Deko sorgen.

Also: Männer aufgewacht!

Ganz neu auf dem Markt sind Olivenkern-Briketts. Sie werden aus den Abfällen der Olivenöl-Produktion gewonnen, sind damit nachhaltig und umweltbewusst, aber auch eine wirklich leistungsstarke Alternative zur herkömmlichen Holzkohle. "Sie belasten weder heimische noch tropische Wälder und helfen somit, die ‚Grüne Lunge‘ der Welt zu erhalten“, sagte NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller.

Und das ist wirklich neu, NABU kooperiert mit dem Hersteller OlioBric der neuen Olivenkern-Briketts für Grillfreunde. Seit diesem Jahr arbeitet der NABU mit dem Hersteller OlioBric zusammen um den Verkauf von umweltfreundlichen Olivenkern-Briketts zu unterstützen. OlioBric stellt in einem patentierten Verfahren in der olivenreichsten Region Kalamata/Peleponnes ökologisch einwandfreie Briketts her.

Hawaii - Aufnahme von Super-Jupiter gelungen


Links: Nahinfrarotlicht (Wellenlängen 1,2 bis 2,4 Mikrometer). Mitte:  Signal-zu-Rauschen-Karte. Je weißer ein Fleck, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass es sich nicht um einen zufälligen Störeffekt handelt, sondern dass dort tatsächlich ein Himmelskörper zu sehen ist. Die weiße Farbe des Super-Jupiter-Fleckchens oben links zeigt, dass es sich mit sehr großer Wahrscheinlichkeit um einen tatsächlichen Nachweis handelt. Rechts: Nahinfrarotlicht (Wellenlänge 3,8 Mikrometer)  Foto: NAOJ / Subaru / J. Carson (College of Charleston) / T. Currie (University Toronto)

Ein "Super-Jupiters", der den massereichen Stern κ Andromedae umkreist, wurde aufgenommen mit dem Subaru-Teleskop auf Hawaii. Das ist ein seltener Glücksfall, denn damit können die Forscher die aktuellen Modelle der Planetenentstehung und ihre Vorhersagen zu Planeten um massereiche Sterne testen. Der Gasriese hat etwa das 13fache der Masse des Planeten Jupiter, sein Mutterstern das 2,5-fache der Sonnen-Masse. Alles deutet darauf hin, dass der Planet ähnlich entstanden ist wie normale Planeten mit geringerer Masse: in einer "protoplanetaren Scheibe" aus Gas und Staub, die den neugeborenen Stern umgab.

Freitag, 27. September 2013

Will die EU Energie doch dezentral organisieren?

Mini-Windkraft-Turbinen auf einem Haus in London. Foto: Judith
Völlig entgegengesetzt zu den Partei-Parolen von EU-Energie-Kommissar Günther Oettinger (CDU), hat die EU eine Entschließung zur Annahme vorgelegt, die Strom- und Wärme-Erzeugung in kleinem und kleinstem Maßstab vorsieht zur Sicherung der Verbraucher vor Energie-Armut.

Während Oettinger, nach Äußerungen der SZ von März 2013 - Freitagsausgabe -  von der Wiederauflage der Förderung für Atomkraftwerke AKW sprach, plädiert das EU-Parlament in seinem Antrag für Mini-Blockheizkraftwerke, Biomasse-Anlagen und Photovoltaik, genau wie Kleinwindkraftanlagen für Privatpersonen, Gruppen und Kommunen. Ziel ist es, eine größere Unabhängigkeit von Energieimporten und damit eine bessere Sicherung des Lebensstandard zu erreichen.

Wieviel Energie braucht Deutschland?

"Die Kosten fossiler Energieimporte2000-2012"- Kurz-Studie
Was nützt die ganze Diskussion über die Kosten der Energiewende, wenn die Rechengrundlage nicht klar offengelegt ist? Die Kosten für den Energieimport, netto oder brutto inklusive der CO2-Emissionen, Wertschöpfung, Wechselkurs-Risiken oder Kosten strategischer Vorratshaltung?

Darüber Aufschluss gibt eine Kurz-Studie auf Bärbel-Höhn.de. Die Studie zeigt nicht nur die Kosten der fossilen Importabhängigkeit Deutschlands, sondern auch Kostenszenarien, Risiken und Einsparmöglichkeiten werden schlüssig aufgelistet und mit Tabellen und Grafiken leicht verständlich dargestellt.

Donnerstag, 26. September 2013

Gedruckte organische Solarzellen für Architektur und Design

Das ist eine Gartenlampe! Solar-Art © 2013 BELECTRIC Solarkraftwerke Gmb
Knaller-Innovation im Herbst! Die neuste technologische Entwicklung im Bereich der organischen Photovoltaik - Solarte - ist reif für den Markt und steht direkt dem Verbraucher zur Verfügung.

Mit Solarte wendet sich BELECTRIC,  Produzent organischer Solarzellen, mit einer kompletten Produktlinie direkt an Designer und Architekten.Diese neue Produktlinie soll Formensprache und Gestaltungsmöglichkeiten für Designer bereitstellen und öffnet ästhetisch, ökologisch sowie ökonomisch völlig neue Wege Photovoltaik in Produkte zu integrieren und somit Energie für vielfältige Anwendungen direkt am Ort der Nutzung zu erzeugen. Die Markteinführung findet auf der 28th EU PVSEC 2013 (European Photovoltaic Solar Energy Conference and Exhibition) vom 01. bis zum 03. Oktober 2013 in Paris statt (Halle 2 Stand B/17).

"Solarte"  ist ein photovoltaisch aktives Basismaterial und frei gestaltbar in Design, Form und Material. Es ist für die einfache Integration in Anwendungen und Produkten bestens geeignet. Die Stromerzeugung erfolgt über organische Halbleiter auf Kohlenstoffbasis, die in gedruckten OPV Modulen unter Licht-Einfluss Energie erzeugen. Die Solarzellen werden hierbei in einem kosteneffizienten Druckverfahren hergestellt.

Der Rothirsch ist kein Schädling!

Ein stattlicher Zwölfender zieht durch einen Teich.   Foto: Peter Sommerfeld/pixelio.de
In wilder Jagd hetzte Hubertus von Lüttich (655-727) dem prächtigen Rothirsch hinterher. Der Legende nach stellte der Adelige das Tier nach langer Verfolgung, spannte den Bogen und hielt dann ergriffen inne: Der Heilige, der heute als Schutzpatron der Jagd gilt, erblickte ein strahlendes Kruzifix im Geweih des Tieres. Demütig kniete er nieder und achtet fortan die Tiere des Waldes. Am 3. November gedenken die Jäger Jahr für Jahr des Heiligen Hubertus und damit auch an das Verhältnis zwischen Mensch und Wildtier. 

Schädling mit Abschussquote

Das Bild des größten Landsäugetieres Deutschlands hat sich jedoch seit dem Mittelalter gründlich geändert. Als Schädling wird das prächtige Tier heute vor allem von der Forst- und Landwirtschaft gesehen. Selbst Naturschutzverbände fordern eine immer höhere Abschussquote, um den Bestand von Rotwild im Wald zu reduzieren.

Mikrobiologie: Wie Zellen Stress bewältigen

Geöffneter Hefewürfel Foto:Brandtmarke/Pixelio
Auch Zellen kennen Stress. Chemische Einflüsse oder hohe Temperaturen können die fein ausbalancierten innerzellulären Prozesse aus dem Takt bringen - empfindliche Proteine können ihre fragile dreidimensional gefaltete Struktur verlieren oder gar miteinander zu Aggregaten verklumpen. Erste Hilfe leisten Hitzeschock-Proteine (Hsps). Sie bewahren andere Proteine vor dem Verklumpen oder bringen sie notfalls wieder in die korrekte Form. Wo diese "zellulären Sanitäter" ihre Aufgabe nicht wahrnehmen können, werden Krankheiten wie Alzheimer oder das Creutzfeld-Jakob-Syndrom begünstigt. Angesichts der Bedeutung der Hsps auch in Hinsicht auf solche Krankheiten ist ein möglichst umfassendes Verständnis ihrer Arbeit und Regulation wünschenswert.

Mittwoch, 25. September 2013

Das 4-Minuten-Training für Sportmuffel


4-Minuten-Training reicht? Foto: Stephanie Hofschlaeger/Pixelio
Ein 4-Minuten-Training kann bereits den Blutdruck und den Nüchtern-Blutzucker senken, sowie die Sauerstoffaufnahme fördern, wenn es mit einer Hochleistung von 90 Prozent der maximalen Herzfrequenz ausgeführt wird. Dreimal in der Woche ausgeführt, kann das 4-Minuten-Training bereits zu einer erheblichen Vebesserung der allgemeinen Gesundheit und der Ausdauerleistung führen - zumindest bei Übergewichtigen ohne gesundheitliche Einschränkungen. Das ist das Ergebnis einer aktuellen norwegischen Studie.

Minimaler Zeitaufwand

Die Fitness zu verbessern mit einem minimalen Zeitaufwand lässt Ausreden und echte Argumente von Stress und Zeitmangel wie Seifenblasen platzen. Zwar waren für diese Studie nur inaktive, übergewichtige Männer mittleren Alters am Start, dennoch lässt sich vermuten, dass auch andere Sportmuffel davon profitieren könnten. Das Fazit der Studie ist, dass kurze Dauer, aber intensives Training potenzielle Risikofaktoren reduzieren kann. 

Dein Wunsch, nicht mehr zu leiden

Dein Wunsch, nicht mehr zu leiden kann Wahrheit werden: Trauerkleid ablegen und Lichtgestalt werden.
Foto: Heike / Pixelio



Dein Wunsch, nicht mehr zu leiden,
ach, schafft nur neues Leid.
So wirst du niemals scheiden
von deinem Trauerkleid.

Du musst es ganz abtragen,
bis auf das letzte Haar,
und einst nur dessen klagen:
dass es nicht dichter war.

Ganz nackend musst du werden
zuletzt, weil es zerfallt
in seinen Stoff aus Erden
von deines Geists Gewalt.

Ganz nackend einst entschreiten,
allein von Licht umfacht,
zu neuen Ort' und Zeiten,
zu neuer Trauertracht - -

Bis du, aus hundert Larven,
ein Gott, so stark, entspringst,
dass du zu Sphärenharfen
die eigne Schöpfung singst. 


Christian Morgenstern

Gezählt und ausgerottet Neuer Stumpfnasenaffe in Burma entdeckt

Bildrekonstruktion eines Stumpfnasenaffens.
Foto: Thomas Geissmann
Eine neue Affenart wurde jüngst in Nord-Burma entdeckt. Die von der einheimischen Bevölkerung als "Affen mit aufgestellter Nase" bezeichneten Tiere sind stark bedroht, da die Population der Tiere aus rund 300 Affen besteht. Dies berichtet ein Forscherteam der Universität Zürich im "American Journal of Primatology".

Eigentlich gibt es sie hier nicht

Dienstag, 24. September 2013

Wie geht Finanzkrise?

Screenshot aus Youtube-Clip
Dieses Video ist empfehlenswert für die, die schon immer wissen wollten, wie der Rettungsschirm gespannt wird. Wenn man danach nicht mehr lacht, hat man es verstanden.

Kommentar von Mister DAX, Dirk Meyer: "Ich muss mir das merken. Genauso funktioniert's!"

  • Fusel-Anleihe = Finanz-Spekulation - Schwarzer Humor mit Finanz-Kabarettist Chin Meyer. 
  • SSO = SuffSammelObligationen = Fusel-Anleihen von Alkis mit Abitur
  • DGZ = DeliriumGarantiZertifikat =Fusel-Anleihen von Alkis mit Doktortitel und ohne Leberzirrhose + Bewertung von Rating-Agentur F*itch*(da fehlt uckingB) der Klasse Triple A AllesAbsolutAlkoholisch
Danach sollte man entweder den Learjet Richtung Karibik geparkt haben oder man geht noch weiter und lässt sich den Rettungsschirm des Staates aufspannen.


Lehrer lernen Motivation

Man muss seine Schüler auch mögen...                Foto: Alexandra H. /pixelio.de
Unterricht und Motivation heißt das innovative Trainingsprogramm für Lehrer, damit der Unterricht nicht so langweilig bleibt und die Kinder besser zu Leistung und Lernen motiviert werden können. 

Doch gerade für Lehrer ist eine geringe Lern-Motivation von Schülern häufig eine der größten Herausforderungen ihres Berufs, deswegen spielt auch Selbst-Motivation eine große Rolle. Mittel- und Hauptschulen im Regierungsbezirk Schwaben können sich für die Teilnahme an dem Programm bewerben (Bewerbungsschluss: 4. Oktober 2013). 

Gelöcherte Wissenschaftler - Kinder schnuppern Uni-Luft

Schüler löchern Wissenschaftler - an der Kinder-Uni!   Foto: Dieter Schütz/pixelio.de
Nike aus der 3. Klasse einer Frankfurter Grundschule war die 100tausendste Besucherin der Kinder-Uni Frankfurt. Die Glückliche erhielt deshalb ein Jahres-Abo der Kinder-Wissenszeitschrift Geolino. Damit war sie eine von 13tausend Schülern, die vergangene Woche die Kinder-Uni besucht hatten.

Seit 11 Jahren existiert die Kinder-Uni in Frankfurt und macht neugierige Kinder noch neugieriger auf Wissenschaft. 8-12jährige Schüler sind die Zielgruppe der Kinder-Uni, denn zwischen Kindergarten und Pubertät wird das Fragen hartnäckiger, die Schüler sind nicht mehr mit oberflächlichen Antworten abzuspeisen. 

Was kostet Strom wirklich?

Screenshot aus Studie
Endlich ein Vergleich von staatlicher Förderung und gesamtwirtschaftlichen Kosten zwischen konventioneller Energie wie Kohle- und Atomkraftwerken auf der einen Seite und erneuerbarer Energie auf der anderen Seite.

Screenshot aus der Studie
Die Frage, was wirklich wirtschaftlich, muss neue Debatten auslösen, die die Zukunft der Energie-Versorgung in Deutschland in ein vernünftiges gesamt-wirtschaftliches und nicht nur parteipolitisches Licht rückt!

Hier die Studie zum Download (Pdf 1,54 MB)

Montag, 23. September 2013

Mikronährstoffe schützen die Augen

Die innere Sonnenbrille entsteht durch bunte Vitamine. Foto: joelene/Pixelio

Schon die alten Ägypter wussten, dass der Verzehr der an Vitamin A reichen Rinderleber vor Nachtblindheit schützt. „Dabei entsprach die explizite Zufuhr von Leber dem ersten Vitamin-A-haltigen Functional Food" sagen die Autoren einer Übersichtsarbeit in den Klinischen Monatsblättern für Augenheilkunde (Thieme, Stuttgart. 2010). Heute ist erwiesen, dass die Augen neben Vitamin A noch eine Reihe weiterer Mikronährstoffe benötigen.

Plant Merkel christlich-vegetarische Koalition?


Liebevoll gestaltet: Ernterad.      Foto: I. Rasche/pixelio.de
Ein echter Coup wäre es, wenn Frau Merkel, die neue "alte" Bundeskanzlerin, Herrn Trittin dazu bringt, dass die Grünen mit ihr eine Koalition eingehen. Dann wird Jürgen Trittin wieder Umweltminister und vielleicht gibts ja auch noch obenauf den Job der Familienministerin für Frau Göhring-Eckard.

Im Gegenzug würde die CDU den Freitag zum Veggie-Day erklären, denn es ist ökonomisch sinnvoll, den teuren Freitagsfisch der Katholiken gegen Tofu auszutauschen - von gesundheitlichen Vorzügen einmal ganz abgesehen. Die heiße Luft, die beim Verdauen des Bohnenkäse produziert wird, könnte man als Abwärme deklarieren und zum ökologischen Heizen der Wohnung verwärmen. 

Der Karfreitag würde dann zum bundesweiten Veggie-Day, damit würden die Grünen auch die Evangelische Kirche ins Boot holen können, da dies der einzige Freitag im Jahr ist, der auch hier "fleischlos" angegangen wird. So wäre dann auch die Ökumene versöhnt und das "C" bei CDU hätte wieder einen konkreten Sinn.

Damit würde die Kanzlerin eine katholisch-vegetarische Koalition schmieden, die sogar in Bayern noch Zukunft haben könnte. Und unser Bundespräsident Gauck könnte mit großem Beispiel vorangehen und bei den diplomatischen Essen an einem Freitag vegetarische Gänge anbieten: Die neue christlich-vegetarische Politik!


Sonntag, 22. September 2013

Antibiotika in Getreide nachgewiesen

Gülle auf den Acker verbringen.     Foto: Thomas Max Müller/pixelio.de
Antibiotika aus der Tierhaltung können durch die Gülle-Ausbringung auf den Feldern auch von Pflanzen aufgenommen werden und so in die menschliche Nahrung gelangen. Das geht aus einer Studie der Universität Paderborn im Auftrag des Düsseldorfer Verbraucherschutz-ministeriums hervor. Dabei bestehe die Gefahr, dass Krankheitserreger im menschlichen Körper nach der Aufnahme geringer Antibiotika-Dosen gegen die Medikamente resistent würden, warnte Verbraucherschutzministerin Bärbel Höhn.

Antibiotika könnten so auch in die Nahrungskette gelangen

Atlas of Torture - Nowak und der Folter-Atlas



Manfred Nowak dokumentiert die unmenschlichen Haftbedingungen in einem Flüchtlingslager in Griechenland.
Foto: Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte
Manfred Nowak kann es nicht lassen. Der Professor für Internationales Recht an der Universität Wien war sechs Jahre lang UN-Sonderberichterstatter für Menschenrechtsfragen und Folter. Nun zeichnet der Experte Nowak in seinem aktuellen EU-Projekt „Atlas of Torture" ein düsteres Bild zur weltweiten Verbreitung der Folter.

Egal ob es sich bei der Folter um Prügel, Verbrennungen, Verbrühungen, Vergewaltigungen, Zwangsernährung, Nervengifte, Schlafentzug, simuliertes Ertränken oder Elektroschocks handelt - Folter hat viele hässliche und grausame Gesichter. Dazu nimmt Menschenrechtsexperte Nowak Stellung: „Ich habe die Lage in Bezug auf Folter und Haftbedingungen weltweit gesehen und muss erschreckende Schlussfolgerungen ziehen: In mehr als 90 Prozent der Länder wird gefoltert."

Manfred Nowak ist auch Mitbegründer des Ludwig Boltzmann Instituts für Menschenrechte in Wien und widmet sich bereits seit 1973 der Erforschung und Bekämpfung des Phänomens „Folter". Auf vielen Reisen zur Tatsachenfindung besuchte Nowak unangekündigt die Gefängnisse und Verhörstuben dieser Welt um Beweise für physische und psychische Misshandlungen zu sammeln.

Arzt testet im Selbstversuch Akupunktur als Betäubung bei OP

Akupunkturpuppe. Foto: Harald Wanetschka / Pixelio

Akupunktur wirkt auch bei Operationen als Anästhetikum. Der Berliner Allgemeinmediziner Dr. Friedrich Molsberger prüfte im Selbstversuch die Wirkung von Akupunktur-Anästhesie bei einer Leistenbruch-Operation. Dabei gewährleistete die Akupunktur mit Elektrostimulation die Anästhesie für einen Hautschnitt von sechs Zentimetern Länge und bis zu einer Tiefe von 15 Millimetern. Für die vollständige Anästhesie der gesamten Operation war die Akupunktur allerdings nicht ausreichend. Es mussten zusätzlich Medikamente zur Lokalanästhesie verabreicht werden, berichtet die Fachzeitschrift Forschende Komplementär-Medizin in Ausgabe (1, 2011). 

Der erfahrene Akupunkteur und Dozent der Forschungsgruppe Akupunktur Molsberger setzte sich selbst vor der Operation sechs Nadeln in beide Unterschenkel an jeweils drei Akupunktur-Punkte.

Kurzer Nachtschlaf erhöht Risiko für Typ 2 Diabetes

Wenn der Wecker zu früh klingelt...
Foto: rudolf ortner/ Pixelio
Unruhiger oder zu kurzer Schlaf erhöht das Risiko, an Diabetes Typ 2 zu erkranken. Ergebnisse von Studien deuten zudem darauf hin, dass der Nachtschlaf den Stoffwechsel unabhängig von anderen Risikofaktoren wie Körpergewicht oder Ernährung beeinflusst. Damit spielen Schlaf und entsprechende Schlafhygiene eine wichtige Rolle in der Prävention des Typ 2 Diabetes. Darauf weist die Deutsche Diabetes-Gesellschaft (DDG) anlässlich eines kürzlich veröffentlichten Artikels in der Fachzeitschrift Sleep hin. 

Übergewicht und Adipositas zählen zu den wichtigsten Angriffspunkten in der Diabetes-Prävention. Für den Schlaf zeichnet sich derzeit Vergleichbares ab: „Unsere Daten zeigen, dass eine kurze nächtliche Schlafdauer und Schlafstörungen ebenso ein Risiko darstellen“, betont Dr. med. Sebastian M. Schmid von der Medizinischen Klinik I des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein, Campus Lübeck. Weniger als 4,5 Stunden nächtlichen ungestörten Schlafes machen sich bereits bemerkbar: Schlafmangel erzeugt ein Hungergefühl, mindert das spontane Bewegungsverhalten und die Empfindlichkeit der Zellen für das Blutzucker senkende Hormon Insulin.

Atomausstieg: Gewinne gleichen die Verluste aus

Viele haben es befürchtet und Horrorszenarien heraufbeschworen, die Krise in der Krise aber kam nicht.

Der deutsche Atomausstieg hat nicht zu einer Wertvernichtung größeren Ausmaßes in der deutschen Volkswirtschaft geführt. Die Energiewende bewirkte eine Art Vermögenstransfer von Atomkonzernen zu Unternehmen der erneuerbaren Energien. Die Kursgewinne in der Branche der erneuerbaren Energien konnten die Verluste der Atomkonzerne fast ausgleichen. Das zeigt eine Studie des Bonner Instituts zur Zukunft der Arbeit (IZA). Hauptprofiteure der deutschen Energiewende im benachbarten Ausland sind nach der Bonner Studie die österreichischen Energiekonzerne.

Nach Fukushima gingen die Kurse der Energiekonzerne in die Knie. In den ersten 20 Handelstagen nach der Katastrophe sanken die um die allgemeinen Bewegungen des Marktes korrigierten Kurse der großen Energiekonzerne um 3,5 Prozent. In der gleichen Zeit stiegen die Kurse der börsennotierten Unternehmen im Bereich der erneuerbaren Energien um eine marktbereinigte Kursteigerung von rund 18 Prozent.

Samstag, 21. September 2013

Zuversicht und Vertrauen in Deutschlands Zukunft wächst

: Initiative Echte Soziale Marktwirtschaft (IESM) /pixelio.de
Die Deutschen sehen mit Zuversicht in die Zukunft, die Stimmung steigt: „Im dritten Quartal 2013 ist die Zuversicht hinsichtlich der Zukunftschancen der Nation um zehn Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahreszeitraum gestiegen“, sagt Prof. Dr. Frank Brettschneider von der Universität Hohenheim, der die Allianz Zuversichtsstudie wissenschaftlich begleitet. 
Auf die Frage „Wie sehen Sie die Gesamtsituation in Deutschland in den nächsten zwölf Monaten?“ antworten 39 Prozent der Bundesbürger „mit Zuversicht“ oder „mit großer Zuversicht“. Der Septemberwert liegt nur einen Prozentpunkt unter dem Allzeithoch vom Januar 2011. Das zeigen die aktuellen Ergebnisse der seit 2007 monatlich durchgeführten repräsentativen Befragungen zur Allianz Zuversichtsstudie, einem Gemeinschaftsprojekt der Universität Hohenheim und der Allianz Deutschland AG.

Gesund durch Atmen?

Foto: Guido Birther/Ainergy
Sauerstoff ist wichtiger als Essen und Trinken, denn ohne Sauerstoff kann kein Mensch länger als fünf Minuten überleben. Bei der heutigen sitzenden Bevölkerung wird das gerne mal vergessen und das Argument der Luftverschmutzung angeführt, um wieder mal nicht Frischluft tanken zu gehen. Unverbesserliche und Immer-noch-Raucher argumentieren gar mit "Sauerstoff-Vergiftung" gegen die sie dann direkt mit Gegengift wie dem Inhalieren von Räucherstäbchen, genannt Zigaretten, vorgehen müssen.

Sauerstoff ist überall, er ist beiläufig, nicht erwähnenswert. Erst wenn er fehlt, wird genau dies ganz schnell lebensbedrohlich.

Freitag, 20. September 2013

Ökostrom aus Biogas Biogas bietet neue Möglichkeiten

Jede Form von Biomasse kann zu Biogas vergoren werden. Im vergangenen Jahr war das oft die einzige Lösung um den Verlust zu mindern, hier am Beispiel verregneter Erdbeeren.
Foto: apn Photo/Felix Kaestle
Strom aus Biogas – das ist auch für kleinere Anlagen inzwischen realistisch, denn es gibt neue technische Verfahren. In Verbindung mit Stadtwerken und mittelständischer Industrie ist die Verwendung von Biogas auch als Gas- und Wärmelieferant möglich. Konsequenter Einsatz moderner verfahrenstechnischer Lösungen wie effizienter Aufbereitungs- und Mischtechnik, Einsatz von Hilfsstoffen und der Nutzung neuer Online-Messverfahren, lässt Biogas in Deutschland und auch weltweit zunehmend an Bedeutung gewinnen.

Chronobiologie: Licht erhöht Ausdauer-Leistung von Frühaufstehern

Leistungstest auf dem Fahrradergometer: Helles Licht kanndie Ausdauerleistung steigern. Foto: Universität Basel
Die innere Uhr des Menschen reguliert sowohl Schlaf und Wachheit als auch seine Leistungsfähigkeit. Helles Licht verstärkt dabei die Wachheit und mindert die Schläfrigkeit. Ein internationales Forscherteam unter der Leitung der Universität Basel konnte nun erstmals zeigen, dass helles Licht auch die Ausdauerleistung steigern kann - dies aber nur bei Frühaufstehern.

Der Tag-Nacht-Zyklus bestimmt als einer der wichtigsten Zeitgeber unseren Schlaf-Wach-Rhythmus, auch bekannt als innere Uhr. Die innere Uhr unterscheidet sich bei Menschen oft deutlich von der lokalen Uhrzeit. Man spricht dabei von Chronobiologie und Chronotypen, die sich - genetisch bedingt - grob in "Lerchen" (Frühaufsteher) und "Eulen" (Langschläfer) einteilen lassen.

Der Schlaf-Wach-Rhythmus kann durch Licht bei Tagesbeginn verkürzt und durch Licht in der Dämmerung verlängert werden. Auch hält uns helles Licht länger wach, während schummeriges Licht uns einschläfert.

Smartphone-Apps fressen den Akku leer

Smartphone-Apps sind Stromfresser für den Akku. Foto: Windorias/pixelio.de
Immer wenns grad spannend wird ist dieser Akku leer! Ob Smartphones oder Handy, das Problem hat sich verschlimmert je neuer das Gerät ist. Eigentlich sollte der Standby laut Datenblatt 14 Tage halten, tatsächlich hangt das Teil täglich, manchmal mehrmals!, am Netz. Was also tun? Wie kann man die Betriebsdauer verlängern?

Nun kommt die Lösung, zwar nicht smart & clever, aber immerhin Vorschläge, wie man leichter die Stromfresser findet und vermeiden kann. ComputerBild  gibt die besten Akku-Spar-Tipps für Android-Geräte und iPhones. Bei Nokia- und Blackberry-Handys soll es ähnlich funktionieren.

Stromfresser:

Produktivitätsfaktor Mitbestimmung

Mitbestimmung als zentrales Instrument der Gewerkschaften ist ja als Bremse für die freie Entscheidung eines Unternehmens verschrieen. Ich argumentiere genau anders herum: Sie ist ein Produktivitätsfaktor“, erklärt Prof. Dr. Birger P. Priddat seine Erfahrung. Und schrieb dazu ein ganzes erhellendes Buch: „Leistungsfähigkeit der Sozialpartnerschaft in der sozialen Marktwirtschaft“.

„Die deutsche Wirtschaft lebt von Qualitätsprodukten. Und Qualitätsarbeit, die diese Produkte herstellt, bekommt man nicht von unzufriedenen und missachteten Arbeitnehmern. Darum ist Mitbestimmung ein wesentlicher Faktor für das Wirtschaftswachstum und nicht gegen sie“, erläutert er seine Position. Loyale, motivierte und qualifizierte Mitarbeiter schätzen vertrauensvolle kooperative Arbeitsbeziehungen, schreibt Priddat in seinem Buch.

Das Gehirn lernt durch Fehler-Programm

Verknüpfung zwischen Moosfaser-Nervenzellen (grün) und Purkinje-Nervenzellen (rot) während der Hirnreifung. Foto: Scheiffele
Die Erforschung der Gehirnentwicklung sowie seiner Mechanismen in der Ausbildung von neuronalen Netzwerken spielen eine entscheidende Rolle im Verständnis sowie der Behandlung von neuronalen Krankheiten wie Autismus, Schizophrenie oder Epilepsie. „Wenn falsche Verknüpfungen zwischen Nervenzellen im Gehirn nicht anschliessend wieder eliminiert werden, kann dies zu erheblichen Störungen im Gehirn führen. Auch Autismus könnte mit dieser Form der ausbleibenden Fehlerkorrektur in Verbindung stehen", so Scheiffele.
Jede Nervenzelle muss sich im Laufe der Gehirnentwicklung mit bestimmten

Knochenprotein macht Fehlerkorrektur im Gehirn

Mittwoch, 18. September 2013

Werbung beeinflusst Ärzte

Foto: Andrea Damm/pixelio.de
Ärzte lassen sich bei ihrer Verschreibungspraxis zum Teil stark von Werbung und Informationen der Pharmaindustrie beeinflussen, sagen neue Studien. Die Mediziner verordnen dann den Patienten nicht nur öfter und mehr Medikamente, sondern orientieren sich auch nicht an dem individuellen Bedürfnis. Die Tendenz der verordneten Präparate ist ungünstiger und auch teurer. 

Dies sind die erschreckenden Ergebnisse einer Auswertung von 58 Studien, die den Einfluss von Herstellerinformationen auf Mediziner unter die Lupe nahmen. Nur eine der Untersuchungen kam zu dem Schluss, dass der Einfluss der Arzneifirmen das ärztliche Wirken verbessert. In allen Studien sollten Ärzte angeben, wie viel Aufmerksamkeit sie pharmazeutischer Werbung widmen. Sie widersprechen der sonst oft geäußerten Überzeugung vieler Mediziner, dass sie von Informationen der Pharma-Industrie nicht beeinflusst würden. Joel Lexchin von der York Universität in Kanada, Mitautor der im Online-Journal "PLoS Medicine" veröffentlichten Analyse, erklärt: "Unsere Studie zeigt eindeutig, dass dies doch der Fall ist – und dass der Einfluss nachteilig ist. Werden Ärzte mit Werbung eines Herstellers überflutet, verschreiben sie eher diese Marke, egal ob das für den Patienten am besten ist." (sfr) 

Die Rangliste der gesellschaftlichen Ressource „Vertrauen“

Foto: Stephanie Hofschlaeger / Pixelio
Leihen Sie einem flüchtigen Bekannten einen kleinen Geldbetrag? Gehen Sie ganz unbefangen mit Fremden um, die Sie nach dem Weg fragen? Wenn ja, dann gehören Sie zu den Menschen, die grundlegendes Vertrauen in ihre Mitmenschen haben. Diese Art von Vertrauen gilt Sozialwissenschaftlern und Ökonomen als besonders wertvolle Ressource für ein florierendes Gemeinwesen. Ein deutsch-britisches Forscherteam unter Federführung der Jacobs University Bremen und der Leuphana Universität Lüneburg hat in einer mehr als 50 Länder umfassenden Studie untersucht, wo dieser Wesenszug am weitesten verbreitet ist.

Ein Resultat: Westdeutsche vertrauen mehr als Ostdeutsche. In Asien gibt es dagegen viel weniger generelles Vertrauen als bislang angenommen.

Dienstag, 17. September 2013

Bankenregulierung und Wahlkampf

Screenshot der Umfrage von TNS Infratest
Die jüngste Wähler-Umfrage von TNS Infratest zeigte, dass der deutsche Wähler sich gerade jetzt nur wenig für die Regulierung von Banken und Finanzen interessiert. Tatsächlich gaben nur 33 Prozent an, dass das Thema Bankenregulierung Einfluss auf ihre Wahlentscheidung bei der Bundestagswahl haben könnte. Speziell die Anhänger der Union lockte das Thema nicht hinter dem Ofen hervor, während sich fast die Hälfte der Grünen-Wähler davon leiten lassen. Triodos Bank als Auftraggeber der Studie mitteilte. Nur knapp die Hälfte der Wähler weiß überhaupt, wie die einzelnen Parteien zu dem Thema stehen, so informiert die Triodos Bank als Auftraggeber der Studie.

Zukunftserfolge: Jugend forscht

Ohne das Engagement von Lehrern und Ausbildern wäre Jugend forscht nicht denkbar. Bundesweit stehen den jungen Forschern über 6000 Betreuungslehrer mit Rat und Tat zur Seite. Foto: Stiftung Jugend forscht e. V.
Vier Monate nach dem 46. Bundeswettbewerb konnten sich die Jugend forscht-Sieger in Helsinki gegen starke Konkurrenz aus 38 europäischen Ländern behaupten. Die Jungforscher erhielten beim diesjährigen European Union Contest for Young Scientists Preise im Gesamtwert von 46.500 Euro sowie Studienreisen und Praktika.

EcoTopTen-Liste - Strom sparen mit dem Wäsche-Trockner

Großer Waschtag im Hochgebirge. Gesehen bei der Plattkofelhütte
 in Südtirol. Foto: Thommy Weiss / 
pixelio.de
Mit Luft und Sonne auf altbewährter Wäsche-Leine die Wäsche zu trocknen ist leider ziemlich out. In manchen Gegenden auch deshalb, weil sich nicht nur Pollen und Stäube, sondern gerne auch Vögel auf der Wäscheleine - auch mit frischer Wäsche - niederlassen. Und die Hinterlassenschaften der Vögel sind nicht nur unschön und ätzend, sondern können auch bakteriell belastet sein.

Luft und Sonne sind zwar die umweltfreundlichsten und kosten-günstigsten Wäschetrockner, doch unter diesen Aspekten und aus Platzgründen kann man auch auf einen elektrischen Trockner ausweichen. Ein solcher Trockner, Tumbler oder Tümmler, sollte möglichst energieeffizient sein.

Montag, 16. September 2013

Algen-Quark als Functional Food

Luftgetrocknete Algenflocken. Foto: ttz
Algen als Lebensmittel sind wahre Goldgruben. Algen sind reich an Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen und Ballaststoffen. Algen und algenhaltige Lebensmittel stehen im asiatischen Lebensraum seit Jahrhunderten auf der Speisekarte und gelten als gesundheitsfördernde Delikatesse. In Deutschland sind Lebensmittel-Produkte aus Algen hingegen eine Seltenheit - Algen kommen hier meist in der Pharma- und Kosmetikindustrie zum Einsatz. Um das zu ändern, haben das ttz Bremerhaven und die Meierei Langenhorn die vitaminreiche Nahrung im Kühlregal etabliert.

Im Projekt „Algaefood" entwickelte das ttz Bremerhaven und die Meierei Langenhorn algenhaltige Milchprodukte zur Vorbeugung und zum Ausgleich von Ernährungsdefiziten. Quark und (Frisch-)Käseprodukte werden mit aufbereiteten Nordsee-Algen angereichert und so in funktionelle Lebensmittel umgewandelt, die einen zusätzlichen gesundheitlichen Effekt haben. Makro-Algen enthalten eine hohe Konzentration an Mineralstoffen, Vitaminen, Spurenelemente und Ballaststoffen bei einem geringen Fettgehalt.

WORK-LIFE BALANCE

Arbeit und Leben in Balance. Foto: Uwe Wagschal/Pixelio
Arbeit und Leben in Balance. Foto: Uwe Wagschal/Pixelio
Arbeit und Leben zusammen zu bringen in Harmonie, ist für viele Beschäftigte schwierig - nicht nur für erwerbstätige Mütter. Bei vielen ist die Arbeit so wichtig geworden, dass für das Privatleben kaum oder nur sehr wenig Zeit bleibt. Auf Dauer kann das Nerven und Gesundheit kosten, manchmal gehen darunter auch Beziehung und Familie zu Bruch.

In den Betrieben ist inzwischen angekommen, dass so etwas auch auf die Arbeit selbst zurückschlägt: Nicht nur die Beschäftigten „haben ein Problem", auch die Unternehmen. Um Abhilfe zu schaffen, muss der Zusammenhang von Arbeit und Leben, der Work-Life Balance, und betrieblicher Leistungspolitik im Betrieb ein Thema sein.

Erste Ergebnisse einer Trendanalyse des Forschungsprojekts „Lanceo - balanceorientierte Leistungspolitik" zeigen, dass Work-Life Balance ein gesellschaftlich sehr hoch bewertetes Thema ist - und zugleich eines, das Beschäftigten und Betrieben erhebliche Probleme bereitet.

Sonntag, 15. September 2013

Eins, zwei, gsuffa - Alkohol-Konsum in Deutschland leicht rückläufig

Feierabend-Bier.  Foto: Radka Schöne/Pixelio
In Deutschland konsumieren insgesamt 9,5 Mio. Menschen Alkohol in gesundheitlich riskanter Weise, wenn sie mehr als 12 g (Frauen) bzw. 24 g (Männer) täglich konsumieren. Von den 9,5 Mio. Menschen konsumieren 2,0 Mio. missbräuchlich und 1,3 Mio. abhängig Alkohol.

Erfreulich ist Rückgang des Alkohol-Konsums in Deutschland. Im Jahr 2009 wurde mit 9,7 Liter reinen Alkohols 2,0 Prozent weniger getrunken als im Jahr zuvor (2008: 9,9 Liter reiner Alkohol). Für viele vermeidbare Gesundheitsschäden und sozialen Folgen infolge des Alkohol-Konsums ist dieser geringfügige Rückgang, seit 2005 nur um 0,3 Liter, entschieden zu gering.

Das Elektroauto kommt - bald

Hybrid in Serie seit 2008: Der finnische Fisker Karma PHEV mit Solardach! Foto: CC Wikipedia Steve Jurvetson
Verschlafenheit ist normalerweise nicht das Attribut der deutschen Automobil-Industrie. Woran liegt es also, dass 40 Jahre nach der Erfindung des Hybridmotors immer noch die Asiaten den Vorreiter machen - auch auf der diesjährigen IAA? Böse Zungen lästern schon, dass wohl die Töpfe der deutschen Entwicklungsgelder noch nicht bis zum Boden ausgeschöpft sind: A bissl was geht immer noch!

Aber es wird nun weltweit schick, sich umweltfreundlich und exklusiv fortzubewegen. Das Motto der diesjährigen IAA zeigt die Trendwende:  Geringerer Verbrauch, maximale Leistung.

Wie Franz Alt auf seiner Sonnenseite schreibt: "Die Deutschen sind zwar diesmal dabei, aber die Asiaten haben noch immer die Nase eindeutig vorn: Die Japaner, die Südkoreaner, die Chinesen sowie auch die USA und Frankreich. In Amerika werden zurzeit 35mal mehr E-Autos verkauft als in Deutschland.

Samstag, 14. September 2013

Der Reflexionsnebel M78 in voller Pracht

Diese Aufnahme von Messier 78 stammt vom MPG/ESO 2,2-Meter-Teleskop am La Silla Observatorium in Chile und basiert auf Daten, die Igor Chekalin für das Gewinnerbild des “Hidden Treasures”-Wettbewerbs zusammengestellt hat.
Messier 78 ist ein Paradebeispiel für einen Reflexionsnebel. Die ultraviolette Strahlung der Sterne, die ihm seinen Glanz verleiht, ist zwar nicht stark genug, um das Gas des Nebels zu ionisieren und auf diese Weise zum Leuchten zu bringen. Stattdessen reflektieren Staubteilchen das Sternenlicht, das auf sie fällt. Messier 78 ist einer der hellsten Reflexionsnebel am Himmel und kann bereits mit kleineren Teleskopen beobachtet werden. Er befindet sich in einer Entfernung von 1600 Lichtjahren im Sternbild Orion, links oberhalb des linken Sterns aus dem “Gürtel” des Himmelsjägers.

Bananen-Republik Deutschland?

Sind unsere Abgeordneten immer noch unter dem Generalverdacht der Korruption? Unterschreibt Deutschland die UN-Konvention gegen Korruption dann nach der Bundestagswahl? Traurig, dass dieses unser Land sich hier mit  Sudan, Syrien, Tschechien, Taka-Tuka-Land und Mordor die Hand geben kann.  Oliver Welke gab in der heute-show dazu schon mal vorab Informationen. Und Siegfried Kauder gelang auch hier schon mal zu eigenwilliger Bekanntheit.


Sparen bei der Bildung ist teuer

Lehrlinge in einer Backstube. Foto:
Paul-Georg Meister/pixelio.de
Unzureichende berufliche Bildung führt zu hohen gesellschaftlichen Folgekosten. Jahr für Jahr starten rund 150.000 junge Menschen ohne Ausbildungsabschluss und damit mit schlechten Zukunftsperspektiven ins Berufsleben. Wenn es nicht gelingt, diese Zahl zu halbieren, entstehen für die öffentlichen Haushalte Belastungen in Höhe von 1,5 Milliarden Euro pro Altersjahrgang. Das zeigt eine Studie des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB) im Auftrag der Bertelsmann Stiftung. Diese Folgekosten entstehen im Verlauf des Erwerbslebens der Betroffenen durch entgangene Lohnsteuern und Beiträge zur Arbeitslosenversicherung sowie Ausgaben für Arbeitslosengeld und notwendige Sozialtransfers.

"Wer in Deutschland ohne Ausbildungsabschluss bleibt, hat kaum Chancen auf eine erfolgreiche Integration in den Arbeitsmarkt", sagte Dr. Jörg Dräger, Vorstandsmitglied der Bertelsmann Stiftung, bei der Vorstellung der Studie. "Fehlende Ausbildung führt zu hohem Arbeitslosigkeitsrisiko und niedrigen Einkommen", erklärte Dräger.

Freitag, 13. September 2013

Stromanbieter-Wechsel leicht gemacht

Stromanbieter wechseln? Foto: bjoernschwarz/pixelio-de
259 Euro jährlich im Schnitt kann ein Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 4000 Kilowattstunden durch einen Stromanbieter-Wechsel sparen, hat das unabhängige Verbraucherportal Verivox errechnet.

In Zeiten von knappen Kassen erstaunt es, dass gerade einmal ein Fünftel der Verbraucher seit der Öffnung des deutschen Strommarktes von der Möglichkeit den Stromanbieter zu wechseln Gebrauch gemacht hat. Dabei ist der Wechsel des Versorgers denkbar einfach und die Angst, plötzlich im Dunkeln zu sitzen, völlig unbegründet.

Mit 4000 Kilowattstunden ist ein Vierpersonenhaushalt meist gut versorgt. Die vermutete Ersparnis bezieht sich auf einen Wechsel aus dem Grundversorgungstarif zu einem Tarif ohne Vorauskasse, also ohne jegliches Risiko und mit geringstmöglichem Aufwand.

Online den richtigen Tarif finden

Starke Magnetfelder helfen bei schweren Depressionen

Heilen Magnetfelder schwere Depressionen? Foto: Tim Ruster/pixelio.de
Starke Magnetfelder eignen sich augenscheinlich sehr gut zur Therapie schwerer Depressionen. Die Mediziner hatten insgesamt zehn Patienten mit der so genannten Magnetkrampftherapie (MKT) behandelt. Bei sechs von ihnen besserte sich der Zustand daraufhin deutlich. Besonders erfreulich: Schwerwiegende Nebenwirkungen blieben komplett aus.

Bei einer Magnetkrampftherapie bringen Mediziner am Kopf des narkotisierten Patienten zwei Spulen an. Diese erzeugen einhundert Mal pro Sekunde ein starkes Magnetfeld und lösen dadurch im Gehirn einen Krampfanfall aus. Die seit mehr als 75 Jahren eingesetzte Elektrokrampftherapie (EKT) funktioniert ähnlich. Bei ihr wird der Anfall aber durch elektrische Impulse hervorgerufen.

Bei vielen Depressiven verbessert sich nach einer EKT das Befinden - die Gründe dafür sind noch unklar. Selbst bei Kranken, die auf keine andere Behandlungsmethode ansprechen, liegt die Erfolgsquote bei 50 bis 70 Prozent. Allerdings hält diese Besserung nur bei der Hälfte von ihnen länger als sechs Monate an. Dennoch schlägt die Methode die heute verfügbaren Medikamente ebenso um Längen wie Psycho- oder Verhaltenstherapien.

Elektrokrampftherapie hat ein Image-Problem

Donnerstag, 12. September 2013

Schrödingers Katze & Co: Quantenmechanik

Künstlerische Darstellung der komplexesten und massivsten Moleküle (PFNS-10, TPP-152) mit denen Quanteninterferenz nachgewiesen werden konnte Illustration: Mathias Tomandl
Ein neuer Rekord im Nachweis quantenphysikalischer Eigenschaften von Nano-Partikeln gelang Quanten-Nano-Physikern der Universität Wien in Kooperation mit Chemikern aus der Schweiz und den USA: Erstmals wurde das Quanten-Verhalten von Molekülen aus mehr als 400 Atomen nachgewiesen. Dabei stellen die WissenschafterInnen mit dem "Molekularen Oktopus" – angelehnt an die Gestalt der verwendeten Moleküle – einen wichtigen Aspekt des Gedanken-Experiments "Schrödingers Katze" nach."Schrödingers Katze": zugleich tot und lebendig?

Die Quantenmechanik stellt seit Beginn des 20. Jahrhunderts eine der tragenden Säulen der modernen Physik dar. Einige ihrer Voraussagen stehen aber in eklatantem Widerspruch zu unserer Intuition und den Beobachtungen in unserer Alltagswelt. Dieser Widerspruch wurde vom österreichischen Physiker Erwin Schrödinger vor 80 Jahren auf den Punkt gebracht: Er fragte sich, ob es möglich sei, auch extreme Überlagerungszustände zu realisieren – zum Beispiel den einer Katze, die zugleich tot und lebendig sei. Aus gutem Grund wurde dieses Experiment nie tatsächlich erprobt. Ein Forschungsteam um Markus Arndt, Professor für Quanten-Nano-Physik an der Universität Wien, zeigt nun, dass es möglich ist, mit großen organischen Molekülen wichtige Aspekte von Schrödingers Gedanken-Experiment nachzustellen.

Superposition bei immer größeren Objekten